!

Neues Video: Contao Themes: meine Top 4 | Meine Agentur: Digitalagentur mar_ke UG

Theme erstellenMitgliederbereich

Was ist der Contao Manager?

Der große Vorteil, den ich seither in Wordpress im Vergleich zu Contao sehe, ist die riesige Plugin-Auswahl, die einem das Leben an vielen Stellen deutlich vereinfacht (logischerweise aber auch eine menge Sicherheitslücken mitsichbringen). Schon in Contao 3 hat man versucht mit dem Erweiterungsmenü im Backend einer jeden Website, die Möglichkeit zu schaffen, dass Erweiterungen für Contao von Usern geschrieben und von anderen eingesetzt werden können. Leider sah dies jedoch nie wirklich ansprechend aus und war nicht gerade leicht in der Bedienung.

Contao 4 löst dieses Problem mit dem Contao Manager

Seit dem die Versionen von Contao 4 vorhanden sind, gibt es mit dem Contao Manager, neben dem Backend eurer Website nun auch eine zweite, getrennte Instanz, mit der ihr eure Homepage verwalten könnt.

Der Contao Manager ist nämlich nicht nur für die Installation von Erweiterungen, Plugins & Themes verantwortlich, ihr könnt das vor allem Contao installieren, das Cache-System überprüfen und Cache leeren, Contao-Versionen Updates durchführen und kann euch sogar Informationen über die Version und Einstellung eurer PHP-Version anzeigen, die auf eurem Server verwendet wird. 

Die Funktionen des Contao-Manager im Überblick

1) Contao mithilfe des Contao Manager installieren

Über den Link der offiziellen Contao-Seite könnt ihr euch zunächst einmal die aktuelle Version des Contao Manager herunterladen und installieren, wenn ihr Probleme bei der Installation von Contao habt, schaut euch gern mein kostenloses YouTube-Tutorial dazu an.

2) Der Systemcheck vom Contao Manager

Solltet ihr mal ein Problem mit eurer Homepage habe und nicht genau wissen, woran es liegt, kann es hilfreich sein, den Contao Manager zu öffnen - der automatische Systemcheck findet eventuell bereits erste Fehler, die es zu beheben gilt. Wenn euch das nicht weiterhilft, installiert euch den Contao-Check, ebenfalls eine gute Kontrolle, falls ihr den Fehler in eurer Contao-Instanz nicht ausfindig machen könnt.

3) Cache leeren, Cache leeren & Cache leeren

Wenn Contao eines gern tut, dann ist das cachen! Super für den User, damit die Website mit maximaler Geschwindigkeit lädt, aber für einen Entwickler kann es durchaus frustrierend sein, wenn die Änderungen einfach nicht übernommen werden. Aber dank des Contao-Manager kann jeder Cache-Pot individuell geleert werden. Davon hat Contao einige: einen für die Produktionsumgebung, die Entwicklerumgebung und der Composer-Cache. Wofür genau die ersten beiden genau vorhanden sind, kann ich nicht sagen - im Fall der Fälle leere ich meist beide.

4) Themes und Plugins bzw. Erweiterungen

Nach dem Login und der Systemwartung springt einem als nächstes die Plugin- und Erweiterungs-Zentrale ins Auge. Unter dem Punkt “Entdecken” werden einem zunächst die beliebtesten Contao Themes und Plugins der letzten Zeit vorgeschlagen, mit dem Suchfeld könnt ihr dann noch mehr suchen und finden! Dabei muss das gewünschte Theme bzw. Plugin zunächst hinzugefügt und dann über “Pakete” mit einem Klick auf Änderungen anwenden installiert werden. Darüber habe ich beispielsweise auf mein aktuelles OPTIMIST Theme installiert; mein Fazit zu dem Theme findet ihr hier.

Zurück

Etwas nicht klar - Frag mich!

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.